Die „Fun-Tour“ ist zurück….

…und hat ihrem Namen alle Ehre gemacht!

Skifahren und jede Menge Spaß standen auf der Tagesordnung.

Nach einer entspannten Nachtfahrt mit dem Bus wurde die Zieleinfahrt nach Galtür doch noch aufregend! Mit geschlossener Schneedecke auf den Straßen kamen wir dank unserer erfahrenen Busfahrer und dem vorausfahrenden Räumfahrzeug (Glück gehabt) früh morgens in unserem Hotel in Galtür an.

Nach dem Frühstück wollten wir das Skigebiet Ischgl in Angriff nehmen! Doch daraus wurde nichts! 15 Minuten nachdem wir in Galtür ankamen wurden die Straßen nach Ischgl und Wirl aufgrund der starken Schneefälle und der enormen Lawinengefahr gesperrt. Auch die Skigebiete waren komplett geschlossen.

Natürlich waren wir im ersten Moment traurig über den „Fehlstart“, doch schnell überwog die Erleichterung, dass wir immerhin in unserem Hotel angekommen sind und unsere Zimmer beziehen konnten. Stellte sich nur die Frage: wie lange würden die Skigebiete und die Straßen geschlossen bleiben?

Wir hatten wieder Glück! Schon am nächsten Tag wurden nach und nach die Pisten in Galtür und Ischgl geöffnet! So begann die „eigentliche“ Skitour mit einem Tag Verspätung und schnell war der Tag des „Wartens“ vergessen!

Das Skigebiet Galtür und vor allen Dingen Ischgl begeisterte uns alle gleichermaßen! Für jeden Anspruch warteten jede Menge Pistenkilometer darauf von uns erobert zu werden! So erlebten wir wunderschöne Skitage, welche von unterschiedlichstem Wetter begleitet wurde. Schnee, Sturm, Nebel (das waren die „lustigsten“ Tage) – alles war dabei! Die letzten 2 Tage durften wir dann verdient bei „Kaiserwetter“ genießen!

Nach dem Skifahren hörte der Spaß nicht auf!

An einer selbst gebauten Schneebar am Hotel feierten wir bei leckerem Glühwein und ein paar Snacks unsere Tour! Tolle Musik ließ unsere Füße nicht still stehen. Zum Schluss wurde sogar auf der Theke getanzt! Zwischendurch gab es eine Premiere! Unser Tourlied „Wahnsinn“ wurde lauthals gesungen und bis zum Ende der Tour immer wieder angestimmt!

Auf Tischen und Stühlen wurde auch zum Après-Ski in der beliebten Trofana-Alm in Ischgl getanzt! Jochen, welcher ohne Ski die Tour genossen hat, bot sich an uns dort einen Tisch zu reservieren! So nutzten wir diesen samt Stühlen direkt als Tanzfläche! Party, Party, Party!!!

Eine riesen Gaudi und eine noch größere Überraschung gab es beim „Fassdauben-Rennen“! Etwa 50 Teilnehmer lieferten sich auf Fassdauben, welche mit Riemen an den Schuhen befestigt wurden, ein Rennen über ein Hindernis-Parcours! Für die Zuschauer gab es jede Menge zu sehen und zu lachen! War es offensichtlich nicht leicht, sich auf den Fassdauben zu halten – geschweige denn eine gute Figur darauf abzugeben!

DREI mutige Männer aus unserem Club trauten sich an den Start! Martin, Marcel und Günni gaben ihr Bestes um dem Club keine Schande zu machen! Spaß hatten alle – nicht nur die 3! Für die riesen Überraschung sorgte am Ende Martin, der souverän und ohne zu fallen mit einem freundlichen Lächeln im Gesicht scheinbar mühelos den Parcours entlang rauschte! Und so sorgte Martin für die Krönung des Abends und holte mit seinem Lauf den ersten Platz! Wir sind ja soooo stolz auf ihn!

Beeindruckt waren Günni und ich auch, als wir zum Finale des alljährlichen „Team-Race“ auf die einzelnen Teams warteten. Es ging darum,  deren „Gemeinsames Ankommen“ zu bewerten. Schon von weitem war eine Skifahrer-Schlange in „Müllsäcken“ gekleidet zu erkennen! Das können nur „unsere Leute“ sein, oder? Natürlich zogen sie sämtliche Blicke auf sich – nicht nur unsere!  Tannenzweige an den Helmen rundeten das Gesamtbild ab! Und wie nannte sich dieses Team?  „Die Pistensäcke“! Dieser Auftritt war für die anderen Teams schwer zu toppen! So, dass am Ende, nach Auswertung der weiteren Denksport-Aufgaben die „Pistensäcke“ klar vorne lagen und den Hauptpreis abräumten!

Und so ging eine tolle Woche mit vielen schönen Erinnerungen zu Ende. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr!

gez. Astrid